Super Bowl LII Champions Philadelphia Eagles

Das was jeder Fan des American Football zuerst wissen sollte: Die Phila­delphia Eagles haben zum ersten Mal in ihrer Geschichte den Superbowl gewonnen!

Als Underdogs sind die Eagles aus Philadelphia im US Bank Stadium in den Superbowl LII gezogen und haben den haus­hohen Favoriten New England Patriots in einem echten Thril­ler mit 41:33 geschlagen.

 

Megastar Tom Brady verpasste trotz einer Glanzleistung (506 Passyards, 3 Touchdown) seinen sechsten Superbowl Ring. Sein folgenschwerer Ball­verlust gegen Eagles Verteidiger Brandon Graham war in der Schlussphase entscheidend. Ein Versuch eine Hail-Mary in die Endzone zu werfen, blieb ohne Erfolg. Den Fans wurde nach dem Spiel von Brady direkt ein riesen Stein vom Herzen genommen. „Es ist enttäuschend. Zu verlieren ist im­mer scheiße, mehr kann ich nicht sagen. Der Fumble war offensichtlich auch scheiße“, sagte Brady nach dem Spiel, schloss aber ei­nen Rücktritt aus: „Ich denke, ich werde wiederkommen. Das Spiel ist gerade 15 Minu­ten zu Ende, ich muss das erst einmal verarbeiten, aber ich sehe keinen Grund aufzuhören.“

Eagles Quarterback Nick Foles wurde dank drei Pässen in die Endzone und einem selbst gefangenen Touchdown zum MVP gewählt. Sensationell ist, dass Nick Foles ei­gent­lich nur Quar­ter­back #2 hinter Car­son Wentz ist. „Ich war immer ganz ruhig, wir haben ein so gutes Team und so gute Coaches, da hatte ich zu jedem Zeitpunkt Selbst­vertrauen. Ich musste nicht Superman sein. Wir haben einfach Football gespielt und unser Ding ge­macht“, jubelte Foles im Anschluss in die Mik­rophone beim amerikani­schen Sender CBS.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: