Neues Heim für den Meister der NRW Liga Ost

Ein Traum könnte für unser Football Team wahr werden. Die Lippstadt Eagles ziehen bald ins Stadion „Am Waldschlösschen“. Mitten ins Herz von Lippstadt. Die Freude ist nicht nur bei den Spielern und den Verantwortlichen groß.
Große Worte – stärkere Taten!
Headcoach Kevin Rbib und sein Coaching-Staff hatten großes vor mit ihren Jungs. Ich habe für unser Bürgerradio am Anfang der Premierensaison Interviews mit den Coaches geführt. Dabei sind mir speziell die Worte vom Headcoach Kevin Rbib im Ohr hängen geblieben: „Es mag vielleicht etwas großkotzig klingen, aber ich habe an meinem ersten Tag als Trainer dieser Mannschaft gesagt, dass mein Ziel der Aufstieg ist. Wenn ich spiele, möchte ich auch den maximalen Erfolg haben.“ Bis dato haben die Eagles ihren Worten definitiv Taten folgen lassen. Mit einer fast makellosen Bilanz von 6 Siegen in 8 Saisonspielen und einem Touchdownpunkteverhältnis von 292:92 ging es unmittelbar zum Meistertitel in der NRW Liga Ost.
Was bringt die Zukunft?
Zuerst seht bei den Eagles ein Umzug an. Von Anröchte-Berge Mitten ins Herz von Lippstadt. Das Stadion „Am Waldschlösschen“ ist bald in fester Hand der Footballmannschaft und ihrer Fans. Die neue Unterkunft hat für das Team nur Vorteile. Es bietet unter anderem ein eigenes Vereinsheim, eine Tribüne mit viel Platz für die grandiosen Fans und eine perfekte Verkehrsanbindung. Des Weiteren sollen die Lippstadt Eagles mit dem Umzug sogar eine eigene Abteilung vom SV Lippstadt werden.
Am Rande des offenen Teammeeting der Lippstadt Eagles hatte ich erneut die Chance kurz mit dem Headcoach Kevin Rbib zu sprechen. Getreu dem Motto „und täglich grüßt das Murmeltier“ waren auch diesmal seine Worte sehr eindrucksvoll. „Ich kann eigentlich nur für den ersten Platz trainieren. Wir müssen selbstbewusst sein und mit hohen Zielen in die Saison gehen. Ich würde mir wünschen, dass wir gemeinsam mit den Iserlohn Titans die Liga auf links drehen und den etablierten Teams zeigen, zu was die kleinen Aufsteiger in der Lage sind. Es soll nicht arrogant klingen, aber ich bin ein Verfechter davon, dass wir dafür trainieren um Meister zu werden, statt zu sagen, wir wollen Zweiter oder Dritter werden.“ Ich bin mir sicher, dass auch diesmal wieder glorreiche Taten zu sehen sein werden.
Ich freue mich schon jetzt auf packende Spiele, tolle Touchdowns, geniale Spielzüge, eine starke Leistung der Defence und die phänomenale Unterstützung durch die Fans. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich bin der Stadionsprecher. In diesem Sinne. Wir sehen und hören uns „Am Waldschlösschen“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: