29 Jahre Bürgerradio im Kreis Soest

Aus Anlass des 29. Senderjubiläums tauchen wir gleich zweimal in unsere eigene Radiogeschichte ein.

Los geht’s am Samstag, 30.6. um 18:04h. Am Vorabend des Senderjubiläums blicken wir zurück auf einen Radio Workshop im Jahre 1988 bei „Bürgerfunkpabst“ Christoph Schaefler in Aachen. Dort wurde experimentell der Ablauf eines Radiotages im künftigen Bürgerfunk durchgespielt. Der Workshop stand unter dem Motto: Bänderriss. Namensgeber war Bürgerfunk CEO Norbert Hillebrand, der kurz vorher selbigen erlitten hatte. Highlights im Beitrag sind das Interview mit dem ersten und einzigen Lippstädter Oberbürgermeister Dr. Oskar Klingenthal über die Nutzung des ehemaligen Kreishauses an der Lipperoder Str. in Lippstadt und eine Verballhornung des Radios an sich durch die Firma Angst & Bange aus dem Sauerland. Immer wieder ein Hörgenuss.

 

Am 1. Juli, dem 29. Sendergeburtstag schauen Norbert Hillebrand & Mathias Marx von der Servicestelle Bürgerfunk um 20:04h auf einige Highlights aus 29 Jahren Bürgerradio im Kreis Soest und 34 Jahre Radio Lippeland. Das Bürgerradio folgte einen Tag später, denn der zur Ausstrahlung am 1. Sendetag eingereichte Beitrag von Schülerinnen und Schülern des Ostendorf-Gymnasium erschien dem damaligen Chefredakteur offensichtlich zu heikel. Der Beitrag behandelte das Thema AIDS.

Ja, der Radioverein wurde schon 5 Jahre vor dem Sendestart des Lokalradios gegründet. Hillebrand und Marx erinnern an die Piratenradios in der Nordsee und an Land und an die Entstehung der Lokalradios in NRW und im Kreis Soest. Es gibt unter amderem ein Wiederhören mit dem ehemaligen Lippstädter Dienstmann „Flöten Ewald“ sowie Ingrid Biermann und „Bruno Bärenstark“ beide ehemals für eine Kindersendung am Samstagabend zuständig.

Den Veränderungen im Radioalltag – neue Sendezeiten, Zertifizierung, Änderung der Finanzierung etc. haben sich die „Radioaktiven“ motiviert und aktiv gestellt.

Und auch aktuell gibt`s immer wieder interessierte Gruppen, die auf den Sender wollen.

Die Geschichte des Bürgerfunks im Kreis Soest ist noch nicht zu Ende erzählt.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: