Wir über uns

Am 03. Oktober 1967 wurde in Lippstadt der Piratensender „Radio Sunrise“ gegründet. Lange Haare, wilde und rebellierde Männer und Frauen. Ende der Siebziger Jahre, um genau zu sein, Ostern 1977 bis Pfingsten 1982 sendete Radio Sunrise aus dem Erwitter Ortsteil Eikeloh, auf der Mittelwelle 1485 Khz. Als Studio diente eine Scheune auf einem Bauern- hof. Ein richtiger Piratensender.

Die Musik der 70’er Jahre bleiben den meisten wohl musikalisch in Erinner- ung, getragen durch die Hippies und der Disco-Welle. Radio Sunrise spielte Bands wie ABBA oder Dschingis Khan rauf und runter und traf damit genau den Zeitgeist der Jugend von damals.

Was in den 70’ern erfolgreich begann, wurde in den 80’ern aufstrebend weitergeführt. Nicht nur politisch waren die 80’er Jahre eines der aufregendsten Jahrzehnte. Wir erinnern uns an den Golfkrieg, Tschernobyl und den Mauerfall. Auch musikalisch wurden Hits produ- ziert, die wir heute zweifelslos als Klassiker schlechthin bezeichnen können. Bands wie Queen, U2, Dire Straits und viele mehr fanden sich in der Playlist von Radio Sunrise wieder.

Dem Treiben der engagierten Radiomacher setzten Post und Polizei Pfingsten 1982 ein jähes Ende. Die vielen und überaus positiven Reaktionen aus der Bevölkerung führten schließlich, lange vor der Ver- abschiedung des Landesrundfunkgesetzes, zur Gründung des Vereins Radio Lippeland e.V.! Ziel des Vereins war und ist es, allen Schichten der Bevölkerung den Zugang zum lokalen Rundfunk zu ermöglichen. Radio Lippeland e.V. folgt mit seinen Zielen einem Wunsch der Hörer: Das Gestalten des eigenen Radiprogramm. Ein Wunsch, der gewissermaßen so alt ist, wie der Rundfunk selber. Denn bereits im Jahre 1923 gründete sich die erste Bürgerradiogruppe, der Deutsche Radio Club mit dem Ziel, u.a. nicht etablierte Künstler und Programmmacher zu fördern und ihnen Gehör zu verschaffen. Genau diesen Gruppen widmet sich Radio Lippeland e.V. mit medienpädagogischer Arbeit.

Die Vereinsgründung erfolgte zunächst im Keller des Vereinsvorsitzenden Norbert Hillebrand, anlehnend an die Ursprünge von Radio Sunrise. Mit dabei so illustre Gäste wie die Lippstädter Kabaretttruppe „Die Daktiker“. Später erfolgte dann der Umzug in die Studios des Vereins in Lippstadt am Tonhüttenweg (im Hause der Ini) und in das Bürgerzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest.

Im Sommer 2005 dann der erneute Umzug des Lippstädter Studios in die großzügigen und hellen Räume an der Südstraße 18.

%d Bloggern gefällt das: